V_REX. Die Fakten.

Gesamtgewicht

Länge über Alles

Breite über Alles

Winkel der Stabilisatoren

Tiefgang im 

foilenden Zustand

Länge des Foils - Mitte

Länge des Foils - Achtern

Wasserballast

Segelfläche

360 kg

9,80 m

11,50 m

33 Grad

     

1 m

3,80 m

4,00 m

250 l

40 m²


Der V_REX. Was ihn so schnell macht.

  • Segeldruck durch Luvlage.
  • Gefüllter Wasserballast - Tank erzeugt positiven Segeldruck.
  • Querruder-Abtrieb (aerodynamisch) an der  luvseitigen  Stabilisationsfläche erzeugt positiven Segeldruck
  • Querruder-Auftrieb   (aerodynamisch)  an der leeseitigen Stabilisationsfläche erzeugt positiven Segeldruck
  • Querruder-Abtrieb (hydrodynamisch) am luvseitigen Hydrolfoile erzeugt Segeldruck
  • Querruder-Auftrieb (hydrodynamisch) am leeseitigen Hydrofoile erzeugt Segeldruck
  • Weniger Wasserwiderstand durch Luvlage
  • Verwendung des Hydrofoiles bedeutet Reduzierung des Wasserwiderstandes
  • Der V-rex ist windschlüpfrig konzipiert durch sein flugzeugähnliches Boot und den Auslegern (Stabilisationsflächen).